GeoLevel® - PSW 200 LT 2.1 limited - Präzisionsschlauchwaage

Das typische Monitoring-Messsystem für die moderne Gebäude- oder Standortüberwachung und seinem Namensprefix gerecht wird. Neu und exklusiv -Das Ergebnis einer fünf Jahre andauernde und konsequenten Weitereiterentwicklung einer Reihe berühmter Schlauchwaagen. Diesmal ausschließlich aus dem Haus der GGB mbH - Developement Center Dresden, zu Ende gedacht. GGB "we know how it works"

Vergessen Sie, was sie geglaubt haben über Schlauchwaagen zu wissen...

Elektronische Schlauchwaagen gibt es eigentlich nicht. Sie definieren sich als hydrostatisches Setzungsmesssystem

 


Ein hydrostatisches Setzungsmesssystem unterscheidet sich vom eigentlichen physikalischen Schlauchwaagen-Prinzip in einer unwesentlichen, aber prinzipiellen Sache:

Das hydraulische System ist nicht auf beiden Seiten offen, und es findet dadurch auch kein Flüssigkeitsaustausch statt. Vielmehr wirkt der hydrostatische Druck durch eine Positionveränderung eines Messpunktes in der durchgängigen Leitung bezogen auf den höchsten Punkt (der Referenz) eine Druckänderung im Sensor selbst. Die Schlauchleitung ist am letzten Aufnehmer der Reihe oder am Ende der Leitung (Die - als Spühlschleife verlegt - wieder am Anfang liegen kann), geschlossen, so dass der gemessene Druck gegen das Schlauchende wirken kann. Jeder Aufnehmer in einer Schlauchkette hat durch seine Individuelle Höhenlage einen eigenen Messwert, der überwacht werden kann.

Die Anforderungen zur Bewertung eines solchen Systems ist interdisziplinares Ingenieurswissen und basiert auf meist physikalischen Grundlagen, der Hydromechanik, Elektrotechnik, Mechanik und als wichtigstes Kriterium der Baustatik, gerade in Bezug auf thermische Veränderungen des Bauwerkes selbst.

ACHTUNG: Eine "Präzisions-Schlauchwaage" misst und erfasst alles!
Sie vereint in ihrem Messwert neben der Setzung auch alle Veränderungen der Umgebung und die am Bauwerk selbst.

Um die eigentliche Setzung ermitteln und bewerten zu können ist es von grundlegender Notwendigkeit entsprechende Umgebungsvariablen entweder zu erfassen, oder in Ihrer Größenordnung als reproduzierbarer Ganglinienverlauf zu verrechnen und Anteilig zu kompensieren. Hier kommt ein digitaler Controller zum Einsatz der eine unmittelbare Verrechnung der Rohwerte eines Drucksensors verrechnet.

Mehrere Sensoren sind über über einen Schlauch in Reihe mit einem Referenzbehälter verbunden, der selbst Verbindung zum Umgebungsdruck (Luftdruck) hat und diesen über eine eigene Leitung von seinem Standort aus in das System einleitet. Das gesamte System ist mit einer frostsicheren Belastungsflüssigkeit aus Wasser und Monoethylenglykol, oder in idealen Fällen mit Silikonöl gefüllt.

Jede Messpunkt im System ermittelt aus dem anliegenden Schweredruck der Belastungsflüssigkeit die Höhendifferenz zum anstehenden Flüssigkeitspegel im Referenzbehälter. Der Luftdruckausgleich erfolgt im Gesamtsystem über eine zweite Luftdruck-Ausgleichsleitung von der Referenz zu jeder Schlauchwaage, so dass lokale Luftdruckunterschiede an den verschiedenen Einbauorten (z. B. in verschiedenen Räumen) nicht zu lokalen Messwertschwankungen führen.

Die am AD-Wandler im Messcontroller anstehenden elektrischen Analogwerte werden digital gewandelt und verrechnet und zwischengespeichert. An der RS485 Bus-Leitung und steht dann der Messwert digital für eine Anfrage zur Übertragung bereit. Die Busleitung selbst, ist stromführend und kann so bis zu 1.200 m lang sein. Andere Bussysteme zeigen sich nicht so flexibel und wenig Anspruchslos wie die Basis eines konventionellen MBus Systems. Das macht die eigentliche Übertragung auch so sicher und ausreichend schnell für eine statische Bauwerksüberwachung.

Die Messwerte werden innerhalb der Schlauchwaage überwacht und berechnet und können bei vorgegebener Grenzwertüberschreitung durch das interne rot blinkende Flächen-LED-Leuchtband signalisiert werden oder einen externen Alarm über einen potentialfreien Kontakt auslösen wie ihn z.B. eine Siemens SBS System verarbeiten kann.

Mit einem GGB typischen und innovativen zyklischen Bus-Selbsttest (ZBS) werden Fehler auf dem RS485-Bus erkannt und bei Bedarf und Störung die betroffene Schlauchwaage automatisch vom Bus getrennt um das Gesamtsystem lauffähig zu halten. Das dürfte bei uns einzigartig sein und mindert die Ausfallwahrscheinlichkeit des Gesamtsystems um mehr als 97%.


Schlauchwaagen halten nie was sie versprechen, ein hydrostatisches Setzungmesssystem aber schon.

In Kenntnis der physikalischen Zusammenhänge und verschiedenen Kompensationsmethoden ist es erst heute Möglich die überall propagierten 0,2 mm "Genauigkeit" annähernd zu erreichen ohne die Messwerte selbst zu Tode zu mitteln. Verbindet man dieses Wissen mit statischen Gegebenheiten des Bauwerks und der klimatischen Umgebung, sind ungeahnte Messdaten zu erzielen die allerdings den Einsatz von Ingenieurskompetenz im hohen Maße efordert und im System hinterlegt werden.

Somit kann in der PSW die Intelligenz einer Entscheidungsgrundlage auf das System selbst  übertragen werden. Somit wird ein hydrostatisches Messystem zu einer autonomen Einheit die selbständig und ohne Einsatz von Servern und Internetstrukturen Zustandsanzeigen visualisieren kann. Direkt vor Ort, dort wo Störungen oder Grenzwertverletzungen auftreten. Alles andere Als Schlauchwaagen. - Gut zu wissen das dies heute möglich ist.

PSW 200 LT - übersichtlich, verständlich und intelligent.
Als Standard weit ab von bestehenden Konventionen
nur 990,- EUR
per unit

integrierter Inklinometer + 160,- EUR

integrierter Luftrucksensor + 40,- EUR

Sensor und Kalibrierung

Standard Messbereich:
200 mm, optional Messbereiche 100, 400 oder 800 mm

Werkskalibrierung
der montierten Schlauchwaage mit kubischer Linearitätskorrektur

Systemauflösung: 0,01 mmWS

Genauigkeit Sensor: 0,1 bis 0,4 % v.E. Sensor und Kalibrierung

Hohe Linearität, temperaturkompensierter Drucksensor mit digitalem I²C-Ausgang

Kommunikation

Digitale Übertragung der Messwerte über RS485-Bus mit GMS7- bzw. MBus-Protokoll, für unverfälschte und ungestörte Kommunikation über große Entfernungen.

Im "Kompatibilitätsmodus" Messwertübertragung kompatibel zum GHD3 und GHD4-System der Fa. GLÖTZL Baumesstechnik bis 2016 ff.

Die digitalen Messwerte können wahlweise als Integer- oder Float-Werte übertragen werden.

Maximale Größe des Schlauchwaagen-Messsystems 1.200 m (theoretisch),
bei einer Übertragungsgeschwindigkeit 9600 Baud.

Eigenüberwachung der Busschnittstelle in jeder Schlauchwaage:
Bei Störungen oder Fehlern schaltet sich die gestörte Schlauchwaage selbst vom Bus weg und lenkt die Daten in der Kette um, so dass das Gesamtsystem betriebsbereit bleibt.

Software und Programmierung

Einstellbare Mittelwertbildung von 0 bis maximal 120 Sekunden, (Werkseinstellung Standard 15 s)

Gleitende und/oder gewichtete Mittelwertbildung über bis zu 250 Einzelwerte

Busadresse der Schlauchwaage vom Anwender konfigurierbar von Adresse 1 (Refernz) 1 bis 200

Bei optionaler Ausstattung mit zweiachsigem Neigungssensor kann der Winkel für die Einbaulage in der Konfiguration auf Null (Differenzmessung) gesetzt werden

Ausgabeformat der Neigung bei optionaler Ausstattung mit zweiachsigem Neigungssensor konfigurierbar für Altgrad oder Bogenmaß.

Melde- und Warneinrichtungen

Extragroßes, weit sichtbares Tageslicht LED-Modul zur Anzeige der Betriebs- und Störungszustände

Grün Dauerlicht: Systembereitschaft "online"

Grün blinkend: Kommunikation mit der Schlauchwaage läuft

Geld blitzend: Störungsmeldung (Sensorstörung oder Busstörung)

Rot blitzend: Grenzwertüberschreitung des Messwertes

Vandalismusschutz: Abschaltung des LED-Moduls möglich

Zusätzliche (auch abschaltbare) interne Status LEDs grün, gelb, rot als Vor-Ort-Anzeige für Wartung oder Entstörung

Grenzwertüberwachung konfigurierbar: Überwachung auf oberen Grenzwert, auf unteren Grenzwert oder auf beides.

Weitere Systemverbesserungen

Integrierter Luftdrucksensor* mit hoher Auflösung und Genauigkeit: Auflösung 0,25 Pa; Genauigkeit 0,1 kPa

Integrierter Temperatursensor mit hoher Auflösung und Genauigkeit: Auflösung 0,01 °C; Genauigkeit 1 K

Sonderausstattung: Zweiachsigem Neigungssensor* zur Erfassung der Änderung einer Einbaulage über interne I²C Schnittstelle.

Transparenter, Sensoranschlussblock mit Innenraumbeleuchtung zum schnellen Erkennen des Füllzustands der Schlauchleitung und als Montage und Anschlusshilfe in dunkler Umgebung. Die - LED Beleuchtung ist auf der Platine mit Micro-Schalter deaktivierbar.

Großer Eingangsspannungsbereich; Versorgungsspannung 10…32 V, integrierter Verpolungsschutz

Stromaufnahme Standardmodus: Bei 24 V im Normalbetrieb max. 52 mA; Energie Safe Modus: Extrem niedriger Stromverbrauch bei abgeschaltetem LED-Modul max. 9,5 mA

Kabeleinführung 4,5 mm bis 10 mm Durchmesser, Kabelanschluss max. 1,5  mm² für Stromversorgung und Bus

Anschluss mit Push-in-Federklemme für schnellen, sicheren Anschluss und Installationsfreudiger Einbaulage.

Die Stromversorgung 24V und GND ist an je 2 Kontakte für optionale Querschnittserhöhung auf langen Ketten geführt.

*Sonderzubehör (optional)

Was Sie wissen sollten ...

Dieses Schlauchwaagen-Messsystem wird in Deutschland nicht frei im Handel angeboten! Es ist nur im Zusammenhang mit qualifizierter Planung und Inbetriebnahme als Komplettpacket anzufragen.

Wir wollen damit sicher stellen, dass die Messeinrichtung hält was sie verspricht, da man in der Umsetzung eines System mehr falsch machen kann als richtig.

Ausnahme stellen Kompetenzpartner dar die  geschult und eingewiesen und von der GGB zertifiziert sind. Dies Geschieht aus Gründen des Leumundes und den guten Ruf einer Jürgen Glötzl Entwicklung.

Sie haben immer die Möglichkeit sich vor einem Angebot sich für den Einsatz der Schlauchwaage qualifizieren zu lassen. In diesem Fall erreichen Sie den Status eines Kompetenzpartners und dürfen auch über das System für eigene Zwecke als zertifizierter Anwender handeln und verfügen.

Im internationalen Handel wenden sie sich bitte an unseren Partner  Geosense Ltd. im Vereinigten Königreich (UK).

Technische Daten

 Atribut  Data
 Auflösung  0,01 mm
 Messbereich  200 / 400 / 800 mm
 Genauigkeit Drucksensor  0,5 % v.E.
 Temperatursensor on Board  -40 bis +85 °C
 Temperatursensor on Board  -40 bis +85 °C
 Luftdrucksensor on Board  20 kPa bis 110 kPa °C
 Neigungssensor optional  auf Anfrage
 Gehäuse und Schutzklasse  PC, IP68+
 Versorgung  10 V bis 36 V, max. 52 mA
 Versorgungsschutz  Überspannung und Verpolung
 Kommunikation  Messbus GSM7/M-Bus/ RS484, intern I²C
 Max. Leitungslänge  1.200 m
 Auflösung  0,01 mm
 Farbe  anthrazit / gelb

Sie haben noch Fragen?

Bei weiterführenden Interesse oder eine kostenfreie Fachberatung schreiben Sie uns, oder rufen Sie einfach an: +49 (0) 34206 646 0

Erforderliches Zubehör (... für Ihre Kalkulation)

  • MDL Discovery Digitale Messanlage (€ 4.400,-)
  • Referenzstation PSR 200 (€ 1.400,-)
  • Schlauch und Datenleitung (8,- €/m)
  • Entgaste Belastungsflüssigkeit Kanister mit 12 l (55,- bis 195,- €/EH)
  • Leitungsverlegungszubehör (bauseits)

 

Aus der Produktion

Hinweis in eigener Sache

Schlauchwaagen sind nicht uneingeschränkt verfügbar und vorgehaltene Massenware. Sie werden nur auf Bestellung und Projektbezogen angefertigt. Ihre Kalibrierung und Herstellung erfordern handwerkliches Geschick und präzises Arbeiten sowie umfangreiche Tests und Kalibriermaßnahmen. Weil es gut sein soll.

Wir bemühen uns 50 Sensoren "on stock" zu halten und produzieren in Chargen zu je 25-200 Stück. Die hierzu notwendige Vorlaufzeit beträgt 6-8 Wochen gefolgt von 2-3 Wochen Lieferzeit durch die eigene Produktion. Planen und bestellen Sie also Rechtzeitig. Für lagernde Bevorratung übernehmen wir keine Garantie außerhalb bestehender Verträge.

Beachten Sie, dass Schlauchwaagen einer Messmittelüberprüfung in Form einer Wartung unterzogen werden sollten. Wir empfehlen einen Überprüfungszyklus von 2 Jahren.

Optionales Bedarfs-Zubehör

  • Zusatz-Reservoir 10l (160,- €)
  • GSM Modem mit RS485-LAN Konverter ( €880,-)
  • Klima-Schutzgehäuse (€ 220,-)
  • Flourescein 5g (€ 5,-)
  • Hygiene Pack für den Test von alter Belastungsflüssigkeit inkl. Wasseraufbereiter 150 ml (€ 58,-)
  • Druck-Füll-Einrichtung (€ 3.800,- oder leihweise)
  • Offenlegung Bus Protokoll via RS485 direkt PC

Weitere GGB Themen-Highlights

  • GeoService® Ingenieurs- und Planungsleistung
  • GeoService® Einbau und Wartungsleistungen
  • GeoWatch® Erfassungsanlagen und Datenlogger
  • GKSPro® Analysesoftware
  • GeoAccess® Online Datenvisualisierung
  • GeoGuard® Bereitschaftsdienste

 

folge und like uns: